Schlagwort-Archive: Sonntag

Mal eine kurze Blitzmeldung

Letztens schaute ich in meinen Blog und war erstaunt, dass der letzte Eintrag schon zwei Monate her war. Obwohl – so richtig überrascht hat es mich nicht. Mir fehlte seit September die Zeit zu schreiben. Auch sonst war ich nicht so regelmäßig im Netz unterwegs wie sonst. Es geht auf das Jahresende zu – das echte Leben fordert mich enorm, und ich möchte den Folgen, die das die letzten Jahre für mich hatte, vorbeugen. Eine Maßnahme – viel Ruhe und Schlaf. Schon daraus folgt weniger Zeit für intensive Internetpräsenz.

Meine Gehläufe sind auch nicht sooo spektakulär, dass ich über jeden berichten möchte. So gibt es ab und an nur mal eine kurze Meldung über Facebook. Aber heute, heute war ein besonders erfreulicher und schöner Lauf für mich, und den möchte ich dann doch posten (zumal ja nicht jeder meiner Leser bei FB ist, oder dort mit mir befreundet ist).

Nachdem der September ganz gut lief, hatte ich im Oktober ein Tief mit einer kleinen Kopfschmerzphase. Läuferisch war da nicht viel. Seit der letzten Oktoberwoche bin ich aber wieder regelmäßig unterwegs. Und heute dann auch.

Endlich bin ich mal wieder „meinen“ Weserbogen und sogar noch einen Sackgassenfeldweg hoch und runter gelaufen. Das Ganze waren 7 km. Dafür habe ich rund eine Stunde gebraucht. Und was mich besonders freut daran, ist mein Lauf-Geh-Rhythmus von 4 Mintuen laufen zu 1 Minute gehen. Und das ganze ohne irgendwelche Zicken in Rücken, Hüfte oder Knie. Läuferherz, was willst’e mehr! Im Moment nichts. Die anderen Läufe sind immer ca. 30 Minuten lang mit Laufeinheiten von 2 bis 4 Minuten gespickt. Gehpause mache ich immer eine Minute. Bei den kurzen Läufen spiele ich dann schonmal mit dem Tempo während der Laufphasen. Das alles bringt mir im Moment echt Spaß, und es scheint mich auch nach vorne zu bringen. Ohne Beschwerden – ich habe Hoffnung!

Allen einen schönen Sonntag und bis bald mal.

Advertisements

Sonnig

So war mein Sonntagslauf heute. Eigentlich wollte ich so gegen 7:30 Uhr starten. Der Blick auf’s Thermometer sagte -1,7°. Brrrr! Lieber erstmal in den Blogs stöbern und abwarten bis die Sonne raus kommt, damit die mich ein wenig wärmen kann. So bin ich erst um 9 Uhr gestartet, und das war genau richtig! Der Nebel wurde langsam von den Sonnenstrahlen verdrängt, und so hatte ich einen wunderschönen Lauf durch die Sonne. Einfach schööön! 52 Minuten waren es heute und somit konnte ich mein „Ziel“ für Februar, nämlich 50 Minuten als längsten Lauf in der Woche, schon heute schaffen. Auch heute wäre mehr gegangen.
Am Dienstag war ich 23 Minuten laufen und am Donnerstag nochmal eine halbe Stunde.
Und weil ich vernünftig sein möchte, trete ich nächste Woche mal (noch) ein wenig kürzer, bevor irgendetwas zwickt und mich dazu zwingt!
Hier ein paar Bilder von meinem heutigen Lauf. Ich weiß, die Motive wiederholen sich, aber die Streckenauswahl ist zur Zeit einfach etwas begrenzt.


Übrigens: „Tu es einfach“ – das brauchte ich die ganze Woche nicht denken! Der Laufdrang war einfach so da!

Sonntagsspazierlauf

So, heute war ich das letzte Mal in dieser Woche unterwegs. Es war (wie der Titel schon vermuten lässt) ein ganz gemütlicher Lauf. Meine Beine wollte nicht schneller, und so bin ich ganz gemütlich an der Weser entlang getrabt. Einmal Richtung Schloss und zurück. Im Anschluss noch einen Schlenker zum Bäcker und gut! Knapp 55 Minuten waren das.
In den nächsten Wochen möchte ich auch mal wieder um das Schloss rumlaufen. Aber heute war nicht der Tag dafür. Und weil ich so viel Zeit hatte, habe ich auch mal wieder ein paar Fotos geschossen, die Ihr unten anschauen könnt.

Ansonsten war ich noch drei Mal los. Jedes mal 30 bis 35 Minuten. Am Montag nur locker ein wenig durchs Dorf.

Am Mittwoch hatte ich leichte Kopfschmerzen. Nicht außer Gefecht, aber schon so, dass ich eigentlich nicht laufen gehe. Ich WOLLTE aber!!! Also habe ich, ganz ohne Erwartungen, trotzdem die Laufschuhe geschnürrt und bin einfach mal los. Ein Experiment… Gaaanz langsam schlich ich eine halbe Stunde an der Weser entlang. Und was soll ich sagen? Es ging mir hinterher weder besser, aber auch nicht schlechter. Am nächsten Tag ging es mir wieder gut. Ob es am Laufen lag… Keine Ahnung. Ist mir auch egal.

Am Freitag hatte ich zwischen Feierabend und Abfahrt zu einer Geburtstagsfeier genau eine Stunde Zeit. Die Sonne schien – also ich schnell rein in die Klamotten, raus, wieder eine halbe Stunde laufen, duschen, Abfahrt, feiern. Ich denke, ich habe die Pause gut genutzt.

Also bin ich in dieser Woche knapp auf 150 Minuten Lauferei und 4 Läufe gekommen. Alles recht langsame Läufe. Trotzdem. Ich fand’s super!