Schlagwort-Archive: Frust

Ich habe ’nen Bock

Den ganzen Juni bin ich noch nicht gelaufen. Erst hatte ich Hüfte, dann mal Rücken oder Kopf. Am Schluss wurde das Ganze noch von einem Magen-Darm-Virus gekrönt. Ätzend!
Nun, ich hätte schon wieder Gelegenheit gehabt, aber meine Motivation ist ehrlich gesagt im Keller. Diese ständigen Rückschritte  nerven mich gewaltig. Ich starte neu, erlaufe mir in bescheidenem Maße wieder Strecke und Kondition – und zack: Ausfall mit der Konsequenz von Konditionsverlust. Immerwieder fast ein Neubeginn macht keine rechte Freude.
Ich weiß, andere können zur Zeit nicht und würden doch so gerne. Da ist das hier Jammern auf hohem Niveau. Aber ich habe im Moment keine Ahnung, ob und wie ich meine Lauferei nun wieder angehen soll. Kurz, lang, langsam, schnell, oft oder nicht so oft.
Ich bin bockig!

Advertisements

Es wurmt mich

Und zwar in mehrerer Hinsicht. Erstens, weil mein Körper mir vorkommt wie eine Großbaustelle und zweitens, weil es nicht so läuft, wie ich das möchte, das mit dem Laufen.

Großbaustelle hört sich vielleicht bescheuert an, aber so kommt es mir vor. Erstmal habe ich zur Zeit wieder viel Kopfschmerzen (1.Baustelle), nicht immer so heftig, dass ich ausfalle, aber es schränkt mich ein – zwingt mich zur Sportpause.
Das ist nicht gut für meinen Rücken (2.Baustelle), weil ich dann weder laufen noch gescheit Gymnastik machen kann. Dehnen und leichte Übungen gehen, aber richtig anstrengend darf es nicht sein, sonst wird das mit dem Kopf schlimmer.
Der Rücken scheint in letzter Zeit auch gerne eine 3. Baustelle aufmachen zu wollen – die Hüfte. Keine Ahnung, ob auf Grund von Schon-/Fehlhaltung oder wie oder was. Auf jeden Fall tut es weh und lässt an machen Tagen nur einen kurzen Spaziergang zu. Nach 30 Minuten krieche ich dann nach Hause und auf’s Sofa. Bääääh, es nervt.
Da fängt dann mein Seelchen an zu motzen (4.Baustelle), weil das alles so doof und gar nicht so ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Alles in allem macht mich das zur Zeit etwas madig und empfindlich. Nicht gerade angenehm für mein Umfeld.
Mein Jahresziel, 150 Mal zu laufen in diesem Jahr, wollte ich schon nach unten korregieren, weil ich da doch etwas hinterherhinke (im wahrsten Sinne). Aber das Jahr ist noch zu jung, also bleibe ich erstmal dabei. Ich bin nämlich ein wenig bockig und deswegen wird da kein Plan geändert. Basta! Und so habe ich mir heute Nacht im Bett überlegt, dass ich erstmal jeden Tag einen Minilauf mache, bis ich den Rückstand aufgeholt habe. 15 Minuten liegen doch wohl immer drin – vielleicht auch mit leichtem Kopfweh. Ich werde das testen! Spazierengehen schmerzt – Liegen und Sitzen aber auch zumeist. Dann kann ich auch laufen. Und ich hatte mir schließlich streckenmäßig nichts vorgenommen. Ach ja, und jeden Tag turnen, so wie es möglich ist.
So, dem ist nur hinzuzufügen, dass ich bisher im März also insgesamt nur 4 Mal gelaufen bin und somit 21 von 150 Läufe für 2015 hinter mir liegen.

Vielleicht war es das

mit der Lauferei in diesem Jahr. Vielleicht wird 2013 auch das Jahr, in dem ich die Laufschuhe an den Nagel hänge.
Im Moment schiebe ich auf jeden Fall ganz schön Frust. Erst Kopf, dann Rücken. Muskelentzündung wird vermutet. Diese Woche wird es garantiert nichts mehr! Ich bin ziemlich eingeschränkt in meinen Bewegungen. Liege quasi flach – mal eine Sitz-,Geh- oder Stehpause. Geht aber nicht lange ohne Schmerzen.
Und dann??? Ich weiß es zur Zeit nicht. Immer wieder ein Neustart. Das ist doch ätzend! Ich werd‘ Walker oder mache Nordic Walking! Das geht immer und ist rückenfreundlich.

So frustriert war ich am Montag. Heute sieht es schon besser aus. Langsam geht es aufwärts. Jeden Tag ein bisschen.

In diesem Jahr werde ich wahrscheinlich keinen Lauf mehr wagen. Erstmal muss ich vollkommmen schmerzfrei sein. Und dann fange ich wieder an. Der Einstieg wird bestimmt kein Spaß, aber egal – ich will laufen!!! Und wenn für mich in Zukunft 30 Minuten-Läufe das Maximum sind, dann ist das so. Als Insel im Alltag allemal geeignet!