Februar 2017

Heute ist der letzte Tag im Februar.  Mein Monatsziel, 45 Minuten zu laufen, habe ich vorletzte Woche erreicht. Leider musste ich aber feststellen, dass mein Fuß 45 Minuten noch nicht verträgt. Also mache ich lieber einen Schritt zurück, und lasse es erstmal bei Läufen zwischen 20 und 30 Minuten.  Das finde ich zwar total doof. Aber was soll’s? Vielleicht war ich zu ungeduldig. Ich schaue mal, wann mehr möglich ist. Im Übrigen waren es im Februar nur 7 Läufe. Ich hatte relativ häufig Kopfweh. 

Den Zucker wollte ich weg lassen. Das hat nicht sooo gut geklappt. Die Kekse bei der Arbeit konnte ich bis auf 3 Ausnahmen vermeiden. Aber ich habe immerwieder Ausnahmen auf Geburtstagen oder Treffen mit Freunden gemacht. Kuchen und Knabbereien . Trotzdem – es war weniger als sonst, und der Umgang bewusster. Da ich aber nicht so richtig zufrieden war, nutze ich die morgen beginnende Fastenzeit und bleibe da dran. Zusätzlich soll der Weizenkonsum eingeschränkt werden.

Gymnastik habe ich 12 x auf die Reihe bekommen. Finde ich gut. Auch da bleibe ich dran.

Gewichtsabnahme = 0 

Na ja, immerhin nicht zugenommen. 

Advertisements

15 Gedanken zu „Februar 2017

  1. Deichlaeufer

    Ach, liebe Bianca,

    die Verlockungen von Keksen und allen anderen Möglichen an Süßkram sind aber auch so was von gemein. Ich habe mich da leider auch nur phasenweise im Griff :-/

    In Sachen Gym hast Du mich geschlagen, da komme ich im Februar nur auf die Hälfte Deiner Einheiten. Danke fürs Anstacheln 😀

    Die 45 Minuten gelingen Dir sicher im Frühjahr. Ärger Dich nicht, bedenke wie lange das Laufen gar nicht ging. Da sind 30 Minuten doch wirklich schon cool!

    Also weitermachen! 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Ach ja, phasenweise, so könnte man es beschreiben. Aber immerhin gab es eine zuckerfreie Phase im Februar.
      Da bin ich ja gespannt, was Du im März so zusammenturnst! Ich bin im Moment bei einer Einheit. 100% durchgeturnt
      im März quasi. 🙂
      Du hast Recht, die Ungeduld kommt schon wieder durch. Wollte ich beim Laufen eigentlich nicht mehr zulassen.
      Ich mache weiter.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Antwort
  2. regenfrau

    Liebe Bianca,
    grautliere! Dass dein Fuß die 45 Min noch nicht verträgt, ist nun mal so. Dann festigst du erst die 30 bis 35 Minuten Läufe und gewöhnst ihn so scheibchenweise an die zunehmende Belastung. Wenn du öfter läufst, hat dein Fuß ja automatisch mehr Belastung und kann sich drauf einstellen. Ich finde es jedenfalls super, dass du dranbleibst! 😀
    Die Gymnastik klingt sehr gut, ich versuche gerade 2x pro Woche regelmässig hinzukriegen.
    Viel Spaß weiterhin und ich bin schon gespannt zu lesen, wie es dir im März ergeht! 🙂

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Liebe Doris,
      genau, ich werde erstmal nur sehr kurz laufen. Heute war eigentlich ein Lauf geplant. Aber mein Fuß schmerzte schon
      beim Spazieren mit Bella. Also habe ich den Lauf ausfallen lassen. Ich hoffe, das wird wieder.
      2x die Woche ist ja auch schon toll. Ich stehe zur Zeit werktags eine Viertelstunde früher auf und mache meine
      Übungen. Das klappt ganz gut. Ich habe es mit dem frühen Vogel…
      Ja, auf den März bin ich auch gespannt.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Antwort
      1. regenfrau

        Naja, ich muss gestehen, dass Nummer 2 nun wieder von einem Yogakurs abgelöst wurde… Vielleicht schaffe ich es ja 1x pro Woche ein paar Kraftübungen bei meinen Läufen einzubauen. (So nach dem Motto: Wenn schon Verschnaufpause, mach ich doch gleich ein paar Liegestüze an der Parkbank!) 😉

  3. ultraistgut

    Liebe Bianca, hatten wir ja gerade, auf den Körper hören, er gibt uns immer untrügliche Zeichen, was er mag und was nicht. Du machst alles richtig, lieber zurückschrauben, als irgendwann wieder aussetzen zu müssen.

    Was die Kekse und Co angeht, damit habe ich ja bekanntermaßen 0 Probleme, weil ich weder Kekse noch Kuchen mag, aber ich hätte eine Alternative für dich: Feigen oder Datteln sind auch süß, aber für die Gesundheit verträglicher ! Hast du das mal probiert ?

    Viel Glück weiterhin ! 😎

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Liebe Margitta,
      richtig, ich höre drauf. Was soll ich auch sonst machen? Ausfallen will ich auf keinen Fall wieder.
      Feigen und Datteln – kann ich ja mal testen. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Süße jetzt manchmal
      tatsächlich zuuu süß ist. Man entwöhnt sich beim Verzicht tatsächlich.
      Danke und liebe Grüße
      Bianca

      Antwort
  4. Rainer Neubert

    Liebe Bianca,

    auch kleine Schritte können Fortschritte sein. Ich weiß das aus eigener Erfahrung der vergangenen Monate. Und die Fastenzeit ist zudem eine gute Motivation, einige Vorsätze noch einmal zu erneuern und umzusetzen. 🙂

    Bleib dran, es lohnt sich.

    Liebe Grüße
    Rainer

    P.S.: Ich bin mit meinem Blog umgezogen. Jetzt findest Du mich unter http://www.midlaufcrisis.wordpress.com

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Lieber Rainer,
      ich bin einfach zu ungeduldig. Am Anfang konnte ich mit den kleinen Schritten gut umgehen. Aber wenn es dann läuft, will ich einfach zu schnell zu viel, nehme ich an. Nervig!!!
      Vorsätze kann man immerwieder haben. Und so geht es einfach weiter.
      Danke auch Dir.
      Liebe Grüße
      Bianca
      P.S.: Im Reader aufgenommen! 🙂

      Antwort
  5. DocRunner

    Liebe Bianca,

    gute Ratschläge nutzen Dir glaube ich nicht, dafür ist vielleicht etwas Lob zielführend 😉
    Ich finde, Du hast versucht mit viel gutem Willen das Beste zu erreichen, also sei ein wenig stolz und bleib weiter dran, dann wird das schon.

    Salut

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Lieber Christian,
      ein wenig stolz bin ich schon. Aber es überwiegt der Ärger über die eigene Schwäche, muss ich gestehen. Aber egal, ich bleibe dran. Das ist wichtig.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Antwort
  6. Weinbergschnecke

    Liebe Bianca, da schließe ich mich doch gern Christians wahren Worten an: Schau auf das Positive – da hast du wirklich mit der Stabilisierung des Gewichts und dem „Dranbleiben“ am Laufen und v.a. an der Gymnastik trotz häufigen Kopfwehs Vieles erreicht! Die Steigerung bei nur 1-2 Läufen pro Woche war vielleicht wirklich etwas flott – also ein bisschen zurück und sich wieder langsam annähern. Du hast den Biss dazu – das wird! 🙂

    Liebe Grüße,
    Anne

    Antwort
    1. Bianca Autor

      Liebe Anne,
      na ja, viel ist relativ… Puuuh, heute habe ich aber einen unzufriedenen Tag. 🙄
      Läuferisch rudere ich ein wenig zurück, dann wird das schon. Aber es dauert mir einfach zuuu lange!
      Liebe Grüße
      Bianca

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s